Information

Mein Hundebuch

Ein Tagebuch und mehr

 

DRUM PRÜFE WER SICH EWIG BINDET

Information

Bevor man sich das erste mal einen Hund anschafft, sollte man sich ausreichend informieren. Vielleicht sind sie ja deswegen auf meiner Website gelandet. Sehr gut. Lesen sie alles. Auch mein Tagebuch. Vieles werden sie dort auch zwischen den Zeilen lesen.

 

Unterhalten sie sich mit so vielen Hundebesitzern wie möglich. Fragen sie diese nach ihrem Alltag aus, wie sich dieser gestaltet, was geht und was nicht geht. Welche Schwierigkeiten hatten diese oder haben sie immer noch.

 

 

Überprüfen sie alles was sie gehört haben, ob sie das in íhrem Alltag haben wollen, ob sie es integrieren können und wollen und/oder ob sie damit klar kommen. Und wundern sie sich nicht, wenn sie oftmals total gegensätzliche Meinungen hören. Viele Wege führen nach Rom und jeder Hund ist anders. Und jedes Herrchen auch. Hören sie auf ihre Intuition, die ihnen meist sagt, was besser ist. Hören sie aber auch auf Expertenrat der die Besonderheiten des Hundes als Rudeltier berücksichtigt, denn gerade als Anfänger läuft man Gefahr den Hund zu sehr zu vermenschlichen.

 

Ich empfehle den Kauf der DVD-Reihe der Hundeflüsterer. (links mit dem Link zu Amazon) In der Packung sind 6 DVDs mit rund 1000 Spielminuten in denen man den Umgang mit dem Hund in Wort und Bild erklärt bekommt und man sich viele Dinge eben auch bequem zwei- oder dreimal anschauen kann.

 

Sie sollten ein Gefühl entwickeln, als wenn der Hund schon da wäre. Und sie sollten mit den wichtigsten und grundsätzlichen Problemen und Verhaltensregeln vertraut sein und diese kennen. Denn die Erziehung und die Arbeit beginnen ab der ersten Minute, die ihr neuer Hausgenosse ankommt. Und sie werden schnell merken - die größte Arbeit haben sie bei sich selber zu leisten.

 

Deshalb sollten sie sich auch ein paar Bücher zum Thema Hundeerziehung besorgen und vorher lesen. Sie werden diese immer mal wieder brauchen und sollten sich diese auch immer mal wieder zu Gemüte führen. Denn viele Dinge, die man gut angefangen hat, werden nach und nach immer mehr aufgeweicht. Das liegt auch daran, dass der Hund auch uns erzieht. Er macht das allerdings sehr geschickt, unmerklich fast und über einen längeren Zeitraum, bis wir es überhaupt zur Kenntnis nehmen, weil uns plötzlich das eine oder andere nicht mehr gefällt-

 

Ein paar gute Empfehlungen finden sie unter der Rubrik „Hundebücher“