Bleib

Mein Hundebuch

Ein Tagebuch und mehr

 

DRUM PRÜFE WER SICH EWIG BINDET

Bleib

BLEIB ist aus meiner Sicht kein wirklich eigenständiges Kommando. Es erzielt seine Wirkung vorallem aus und in der Kombination mit anderen Kommandos. Denn der Hund soll ja eigentlich Nichts machen.

 

Am einfachsten lernt der Hund den Befehl BLEIB über die Grundkommandos SITZ und PLATZ. Wenn man diese Kommandos, wie in den entsprechenden Abschnitten beschrieben übt, wird die Zeitdauer bis zur Auflösung des Kommandos immer mehr verlängert. Wenn das Beibehalten der Haltung klappt, ergänzt man die entprechenden Kommandos einfach noch mit dem BLEIB.

 

Entscheidend ist hier die Geduld des Besitzers. Und natürlich das ausreichende Loben und eben immer wieder von vorne beginnen. Es geht fast nie so schnell, wie wir es uns wünschen. Man muss bedenken, dass eine Trainingseinheit praktisch immer nur wenige Minuten dauert, dann ist die Konzentration des Hundes oft einfach nicht mehr ausreichend.

 

Der wohl wichtigste Punkt beim Kommando BLEIB ist der Anspruch, das der Hund die Position nicht nur lange genug hält, sondern wir uns auch entfernen können. Selbst unser komplettes Verschwinden soll er ignorieren. Auch hier ist erst allmählich die Entfernung zu vergrößern und dann ist das Verschwinden von Herrchen zu lernen. Auch hier natürlich mit kurzen Momenten beginnen und dann steigern. Und natürlich besonders hier, ist ausreichend Loben und Belohnen erforderlich. Und auch Geduld, denn es geht nicht von heut auf morgen und erfordert immer etwas Zeitaufwand.

 

Einsatz im Alltag

 

Der wohl typischste Einsatzmoment und auch immer gleich Übungseinheit ist der übliche Einkauf. Wer hat nicht schon erlebt, das ein Hund jaulend und bellend vor irgendeinem Geschäft saß, weil er BLEIB noch nicht gelernt hat.

Das nimmt ellen Beteiligten die Ruhe. Aber auch auf Spaziergängen gibt es regelmäßig Situationen, in denen man mit BLEIB punkten kann. Waldspaziergänge, die Beeren- oder Pilzsucher kann man so auch mit Hund erledigen.

Und auch in Gefahrensituationen kann ein kurzes BLEIB, das befolgt wird, den Hund vor Schaden bewahren. Gerade beim Einkauf sollte man die Wartezeit aber möglichst kurz halten. Auch wenn der Hund BLEIB gelernt hat, sollte man ihn trotzdem anleinen. Man weiss schließlich nie welche Situationen entstehen, wenn man nicht anwesend ist.