Home

Mein Hundebuch

Ein Tagebuch und mehr

 

DRUM PRÜFE WER SICH EWIG BINDET

Am Anfang war das Wort

Am Anfang war das Wort. In diesem Fall waren es gleich mehrere Wörter: "Ich will einen Hund. Jetzt!!!". Gesprochen von meiner besten Freundin.

 

Jeder ist selbstbestimmt und so fing ich gar nicht erst an, lange zu diskutieren. Aber vor meinem geistigen Auge manifestierte sich, basierend auf jeder Menge Informationen zum Thema Hund und Erfahrungen mit ähnlichen Situationen ein gewisses Szenario, gegen das ich mich innerlich wehrte und das mir überhaupt nicht zusagte.

 

Jeder wird vom Leben geprüft und nur durch Tun und das Beschreiten von Neuland kann man Erfahrungen sammeln. Es kam wie es kommen musste und sollte. Der Hund stellte einen tiefen Einschnitt in das bisherige Leben dar und war und ist eine echte Herausforderung. Zur Dokumentation und um das typischerweise in Publikationen so schöne weichgezeichnete Ach-ist-das-alles toll-und-ist-er-nicht-niedlich Klischeebild eines Hundes und seines Besitzers einmal zu relativieren, habe ich ein Tagebuch geführt, um den Alltag eines Neuhundebesitzers einmal realistisch und nachvollziehbar zu machen.

 

Ich mag natürlich den Hund und er mag mich. Schließlich war ich schneller der Chef als gewollt. Aber wer sich entschliesst oder mit dem Gedanken spielt, einen Hund in sein Leben zu holen, sollte das wohl überlegt tun. Deshalb lest das Tagebuch und zumindest den Großteil der Informationen, bevor ihr diesen Schritt tut, es evtl. dann wieder bereut und wieder ein Hund mehr ein zuhause sucht. Wirklich gut informiert zu sein und sich innerlich auf die Veränderungen einzustellen, ist eine Voraussetzung damit alles gut geht.

 

Wer möchte, kann jede Seite des Tagebuches erreichen ohne sich durch alle Seiten zu lesen, indem ihr euch eine beliebige Seite anzeigen lasst und dann in der Adresszeile eures Browsers einfach die Nummer des Tages ändert.